Egal, ob Blog, Firmenpräsenz, Online-Shop oder privater Webauftritt – Bilder können viel zur Kommunikation deiner Inhalte beitragen. Doch wie kommst du an tolles Bildmaterial? Fotos einfach aus dem Internet klauen ist weder fair noch legal. Heute ist es mit der Google-Bildersuche oder spezieller Software übrigens ein leichtes Spiel, unrechtmäßig eingebundene Bilder im Web ausfindig zu machen, und das kann teuer werden. In unserem Special zum Thema Bildrechte wollen wir deshalb ein paar Möglichkeiten vorstellen, wie du schnell an schöne Fotos kommst – ganz ohne Lizenzstress und Abmahnrisiko.

Hinweis: Dieser Artikel ist keine Rechtsberatung, sondern spiegelt unsere persönliche Meinung wider. Die Informationen sind rechtlich ohne Gewähr und wir übernehmen keine Haftung. Außerdem ändert sich im Web schnell viel, lies daher sicherheitshalber auf den Portalen selbst noch einmal nach, unter welchen Bedingungen du die Fotos nutzen darfst oder hole dir eine schriftliche Einwilligung. 

17 Portale mit kostenlosen Bildern zur freien Verwendung (auch für kommerzielle Nutzung & ohne Namensnennung):

Es gibt überraschend viele Websites, die Fotos ohne jegliche Bedingungen anbieten. Richtig gehört: Man muss (fast) nichts beachten und kann die Bilder auch für kommerzielle Zwecke nutzen. Da in den Aufnahmen aber Kosten, Mühen und Wissen stecken, sei nett und gib Credits, z.B. in Form eines Backlinks beim Bild oder im Impressum. Auf manchen Sites gibt es auch einen „Coffee“-Button für kleine, freiwillige Spenden.

Fast alle Fotos nicht nur kostenlos, sondern (gemein)frei

Gemeinfreie Fotos (Public Domain) unterliegen gemäß der im jeweiligen Land geltenden Bestimmungen nicht mehr dem Urheberrecht und dürfen daher „von jedermann ohne eine Genehmigung oder Zahlungsverpflichtung zu jedem beliebigen Zweck verwendet werden”. Für Urheber*innen gibt es die Möglichkeit, durch die Anti-Lizenz CC0 ihre Werke in eben diese Gemeinfreiheit zu entlassen und unwiderruflich „weltweit auf alle urheberrechtlichen und verwandten Schutzrechte zu verzichten, soweit das gesetzlich möglich ist”. Einige der von uns aufgelisteten Portale fallen jedoch nicht in diese Kategorie, sondern beschreiben die Nutzungsrechte direkt auf ihrer Website.

Neben dem Urheberrecht muss man noch andere Rechte beachten, nämlich u.a. das Persönlichkeitsrecht von fotografierten Personen, das Markenrecht und das Patentrecht (mehr dazu im zweiten Teil unseres Specials). Im Zweifelsfall also lieber keine Motive nutzen, auf denen Personen oder Marken abgebildet sind. Außerdem ist vor allem bei großen Portalen, bei denen man anonym Fotos hochladen kann, denkbar, dass jemand ein Foto hochlädt, für das er (un-)wissentlich nicht alle Rechte besitzt. Eine Bildersuche des Fotos kann Anhaltspunkte geben, ob die im Portal angegebenen Urheberangaben wirklich der Richtigkeit entsprechen. Für den Fall der Fälle ist hilfreich, den Downloadvorgang zu dokumentieren, beispielsweise mit einem Screenshot vom Foto auf der Portal-Website.

Social-Media-Nutzung: Ja!

Das Hochladen von Bildern bei Facebook kann eine Urheberrechtsverletzung darstellen (das trifft auch auf kostenpflichtige Stockfotos zu – mehr dazu auch im zweiten Teil unseres Artikels), weil du Facebook automatisch die Erlaubnis erteilst, deine hochgeladenen Inhalte weiterzuverwenden. Aber unserer Recherche nach ist bei allen Portalen im ersten Teil unseres Specials die Nutzung der Fotos auf Facebook & Co gestattet, da es sich um gemeinfreie Fotos handelt (Public Domain / CC0) oder wir auf Nachfrage hin eine entsprechende Zusage vom Portal erhalten haben.

Statt endlos scrollen: Portale mit Suchfunktion

Bei vielen Fotoarchiven muss man ganz schön stöbern, bis man auf das gewünschte Motiv stößt. Portale, die uns aufgrund der Suchfunktion oder sinnvoller Kategorisierung positiv aufgefallen sind, haben wir daher mit einer Lupe markiert.

Pexels

„Derzeit bieten wir über 2000 Fotos an. (…) Wir stellen sicher, dass alle veröffentlichten Bilder hochqualitativ sind und unter CC0-Lizenz stehen. Wir nehmen nur Fotos von verlässlichen Quellen wie Unsplash, Gratisography, Little Visuals und vielen anderen auf.“

 Unser Favorit! Eine super Übersichtsseite für tolle Fotos von unterschiedlichen Quellen

  • Mit Suchfunktion
  • Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen, siehe jeweilige Quellenangabe beim Foto
  • CC0 / Public Domain

www.pexels.com

Gratisography

„Kostenlose Fotos in hoher Auflösung für den privaten und kommerziellen Gebrauch. (…) Alle Bilder wurden von Ryan Mcguire von Bells Design aufgenommen und sind frei von jeglichen Copyright-Beschränkungen.“

  •  Inspirierende & außergewöhnliche Bilder mit teilweise witzigen Szenen
  • Alle Fotos von Ryan Mcguire
  • CC0 / Public Domain

www.gratisography.com

Pixabay

„Du kannst alle Pixabay-Bilder kostenlos und ohne Quellenangabe für private und kommerzielle Zwecke verwenden – sowohl online als auch für Print-Medien.“ Beachte auch die FAQs.

  • Riesiges Angebot, auch Alltagsmotive
  • Mit Suchfunktion
  • WordPress-Tipp: Wenn du oft Fotos brauchst, probiere das Pixabay-Plugin.
  •  Grau hinterlegte Bilder in der ersten Reihe der Suchergebnisse sind Shutterstock-Werbung
  • Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen, siehe Nutzungsbedingungen
  •  CC0 / Public Domain

pixabay.com

Unsplash

„Kostenlose (frei nutzbare) Fotos in hoher Auflösung.“ Wir haben nachgefragt: „Die Fotos können ohne Einschränkungen genutzt werden und auch in Facebook und anderen sozialen Netzwerken verwendet werden, lediglich der direkte Wiederverkauf ist untersagt.“

  •  Schön inszenierte Lifestyle-Bilder & beeindruckende Naturaufnahmen
  • Mit Suchfunktion
  •  Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen
  • CC0 / Public Domain

unsplash.com

The Pattern Library

„Dieses fortlaufende Projekt sammelt Muster talentierter Designer, frei nutzbar für deine Designs.“ Auf unsere Nachfrage hin, ob es etwas gibt, was nicht erlaubt ist (z.B. Social-Media-Nutzung): „Nein, es gibt nichts, was nicht erlaubt ist. Credits sind eine nette Geste, aber nicht erforderlich.“

  •  Kreative Hintergrundbilder & Muster, die Lust am zeitgenössischen Ornament wecken
  • Muster von unterschiedlichen Designer*innen

thepatternlibrary.com

Jay Mantri

„Kostenlose Bilder. Tu, was immer du willst (CC0). Zaubere.“

  •  Hipster-Fotografie, kleine Auswahl toll inszenierter Landschaften, Streetart & mehr
  •  Alle Fotos von Jay Mantri
  •  CC0 / Public Domain

jaymantri.com

Foodie’s Feed

„Du kannst meine Originalbilder überall verwenden, egal, ob für den privaten oder kommerziellen Gebrauch. Dies gilt auch für die Bearbeitungen meiner Bilder. (…) Die einzige Bedingung, die ich an die Nutzung stelle, ist, dass der Verkauf und Wiederkauf der Fotos strengstens verboten ist.“ Und wir haben nachgefragt: „Ja, meine Bilder dürfen auf sozialen Netzwerken verwendet werden.“ Mehr Infos findest du in den FAQs. Bitte beachte: Die „Premium thematic packages“ sind kostenpflichtig.

  • Professionelle Foodfotografie mit kleiner, aber feiner Auswahl
  • Mit Suchfunktion
  • Alle Fotos von Jakub Kapusnak

foodiesfeed.com

New Old Stock

„Vintage-Fotos aus öffentlichen Archiven, frei von bekannten Urheberrechten.“

  •  Schöne Sammlung von überraschend unterschiedlichen Vintage-Motiven; Fotos & Illustrationen
  •  Eingereicht von unterschiedlichen Personen
  •  CC0 / Public Domain

nos.twnsnd.co

Tinyography

Die kleine Schwester von Gratisography: „Gratis-iPhone-Fotos, die man für persönliche und kommerzielle Projekte nutzen darf. (…) Alle Bilder wurden von Ryan Mcguire von Bells Design aufgenommen und unterliegen keinen Nutzungsbeschränkungen.“

  •  Kleine Auswahl an künstlerischen, witzigen & nachdenklichen Motiven
  • Alle Fotos von Ryan Mcguire
  • CC0 / Public Domain

www.tinyography.com (Website leider aktuell nicht mehr erreichbar)

Free Refe Mobile Photos

„Gratis-Mobilfotos von REFE.“ Wir haben nachgefragt, weil uns die Nutzungsbedingungen unklar waren: „Du darfst mit den Bildern alles machen, außer sie verkaufen und als dein eigenes Werk ausgeben.“

Künstlerische Aufnahmen von verschiedenen Fotograf*innen aus unterschiedlichsten Bereichen
Unklar, von wem und wie neue Fotos eingereicht werden; den Tumblr-Blog nicht mit getrefe.com verwechseln, dort sind einige Bilder kostenpflichtig;
Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen

getrefe.tumblr.com

Picography

„Hochauflösende Bilder für umsonst. Nutze sie, wie immer du willst.“ Wir haben nachgefragt: „Ja, auf jeden Fall darf man sie als Profilbilder verwenden. Wir gestatten bzw. wollen nicht, dass andere die Bilder verkaufen. Man darf sie allerdings in eigene Arbeiten integrieren, z.B. für ein Website-Template bei ThemeForest. Gegen eine Gebühr stellen wir auch eine 300-ppi-Version für Drucksachen zur Verfügung.“

  •  Inspiriende Sammlung von Städte-, Natur-, Kultur- & Momentaufnahmen für verschiedenste Anlässe
  •  Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen
  •  CC0 / Public Domain

picography.co

picjumbo

„Fotos für deine kommerziellen und persönlichen Arbeiten, absolut umsonst.“ Bitte beachte auch die FAQ-Seite. Und auch hier haben wir noch einmal nachgebohrt: „Ja, man kann sie auf sozialen Netzwerken benutzen“.

  • Mit Liebe fürs Detail & Tiefenschärfe inszenierte Fotos in verschiedenen Themenbereichen von Abstrakt bis Hochzeit
  • Mit Suchfunktion (etwas versteckt in der Sidebar)
  •  Webseite aufgrund der vielen Werbung etwas unübersichtlich
  •  Fotos von Viktor Hanáček (wenn nicht anders angegeben)

picjumbo.com

Little Visuals

„Melde dich an, um alle 7 Tage 7 hochaufgelöste, gepackte Bilder in deinem Posteingang zu erhalten. Nutze sie, wie du willst.“

  •  Tolle Natur- & Kulturlandschaftsfotos, aber auch liebevolle Detailaufnahmen;  auf Wunsch bekommt man jede Woche neue Bilder als ZIP-Ordner zugesandt
  •  Keine Angaben zu Urheber*in(nen)
  •  CC0 / Public Domain

littlevisuals.co

Splitshire

„Ich habe splitshire.com ins Leben gerufen, um einige meiner Fotos kostenfrei zu teilen. Nutze sie einfach, wie du willst, sei es für Webdesign, Slider, Apps, Hintergründe oder kommerzielle Templates. Was ich mir wünsche, ist nur, dass du es weitererzählst, dafür wäre ich wirklich dankbar.“ Auf unsere Nachfrage hin: „Ja, die Bilder stehen unter CC0. Sie dürfen in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter usw. verwendet werden.“

  • Beeindruckende Auswahl an ungewöhnlichen Fotos wie Infrarotbilder oder rein abstrakte Mustermotive; breitgefächerte Themenauswahl
  • Mit Suchfunktion (auch über Kategorien)
  •  Alle Fotos von Daniel Nanescu
  •  CC0 / Public Domain

splitshire.com

Pickup Image

„Pickupimage ist die größte Sammlung von Gratisfotos. (…) Du darfst die Arbeiten kopieren, verbreiten und abbilden, selbst zu kommerziellen Zwecken und ohne um Erlaubnis zu fragen.“

  • Praktische Fotos & Cliparts für Sachthemen; durch geschicktes Suchen lassen sich einige Schätze finden
  • Mit Suchfunktion
  • Qualität der Bilder ist sehr unterschiedlich; Menüpunkt „Food Photos“ führt zu anderer Foto-Website mit unklaren Nutzungsbedingungen
  • Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen
  • CC0 / Public Domain (siehe auch jeweilige Info direkt am Bild)

pickupimage.com

PDPics

„PDPics.com ist ein Archiv von gemeinfreien Bildern. Alle Abbildungen wurden von unseren hausinternen Fotografen gemacht.“ Schaue dir bitte auch die Nutzungsbedingungen an.

  •  Große Auswahl & einfache Handhabung; Fotos aus unterschiedlichen (Alltags-)Bereichen
  • Mit Suchfunktion (auch über Kategorien)
  • Fotos teilweise in eher mäßiger Qualität
  • Bilder von unterschiedlichen Fotograf*innen
  •  CC0 / Public Domain

www.pdpics.com

snapographic

„Du kannst diese hochauflösenden Fotos für deine persönlichen und kommerziellen Projekte umsonst nutzen. (…) Ein Backlink ist nicht notwendig, wäre aber nett.“

  •  Kleine, feine Auswahl hochwertiger Fotos mit ruhigem, architektonischen Bildaufbau
  • Alle Fotos von Thomas Mühl
  • CC0 / Public Domain

www.snapographic.com

Nicht vergessen: Bilder fürs Web komprimieren!

Übrigens solltest du nicht vergessen, dass sich gutes Webdesign auch dadurch auszeichnet, dass deine Webseite schnell lädt – die Fotos sollten also auf keinen Fall zu groß hochgeladen werden. In Photoshop lassen sich Bilder über die Funktion „Speichern/sichern für Web und Geräte“ sehr gut komprimieren, für GIMP gibt es das Plugin Save for Web. Willst du noch mehr rausholen (empfiehlt sich vor allem bei großen Fotos), können wir dir den compressor.io empfehlen: Das kostenlose Online-Tool komprimiert JPEG, PNG, GIF und SVG um bis zu 90 Prozent, und zwar (fast) ohne Qualitätsverlust.

WordPress-Tipp: Das Plugin Imsanity reduziert die Pixelgröße von hochgeladenen Bildern voll automatisch auf die vorher eingestellte Größe. Man kann je nach Uploadort eine andere maximale Größe einstellen (und so z.B. zwischen Slidern und Beitragsbildern unterscheiden). Auch bereits hochgeladene Bilder können nachträglich angepasst werden.