9. Webdesign-Prinzip
Setzt auf kleine und langsame Lösungen

Viel Spaß beim Entdecken dieses Prinzips!

Mehr Infos gibts im Hauptartikel: So nachhaltig können Websites wachsen.

„Though the problems of the world are increasingly complex, the solutions remain embarrassingly simple.

Bill Mollison

„Use small and slow solutions“ erinnert euch daran, stets Ruhe zu bewahren. Gerade in unser vernetzten Welt, in der sich in rasanter Geschwindigkeit Inhalte vermehren und Veränderungen vollziehen, kann der Überblick schnell verloren gehen. Das Ziel, möglichst schnell möglichst groß zu werden, hat schon viele Projekte zum Scheitern gebracht. Überschaubare und langsame Systeme sind leichter zu pflegen als große; lokale Ressourcen können besser genutzt, und nachhaltigere Erträge produziert werden.

  • Ein gutes Grundgerüst schaffen: Neues kann sich nur entwickeln, wenn ihr eine stabile Basis für eure Website sowie euer Angebot gebaut habt. Daran kann dann weitergearbeitet werden.
  • Den Durchblick behalten: Haltet eure Website aufgeräumt und euer Team, wenn möglich, überschaubar. Probleme sind so einfacher anzugehen und Veränderungen leichter umsetzbar.
  • Experimentell bleiben: Testen, ausprobieren, optimieren und mit allen möglichen (Webdesign-)Möglichkeiten spielen.
  • Gut Ding will Weile haben: Projekte brauchen manchmal Zeit, um zu gedeihen. Eine Überoptimierung am Anfang bringt nicht viel, kleine Schritte nach und nach wirken oft Wunder!

Jetzt kennt ihr eins von den insgesamt zwölf Prinzipien.

Ihr wollt noch mehr? Weiter zum nächsten Prinzip oder Hauptartikel!