Yes! Du hast mit Freund*innen zusammen ein cooles Produkt entworfen und die Grundfinanzierung steht auch schon. Aber „Community-App-für-Online-Unternehmer“ geht als Arbeitstitel ja vielleicht noch durch, nicht aber als euer zukünftiger Domainname.

Als absolut essentieller Part im Branding ist die Namensfindung fĂĽr einen Blog, ein neues Unternehmen oder ein Startup meist nicht leicht. SchlieĂźlich gibt es ja schon etliche Namen da drauĂźen und im besten Fall soll der ja auch wirklich zum Produkt passen.

Beim Naming alles richtig gemacht: Sechs berĂĽhmte Firmennamen

Aber gucken wir uns doch mal kurz um: WordPress, Apple, Wikipedia, eBbay, Tesa oder Ford sind Namen, die dir fast täglich im Netz oder in anderen Medien begegnen.

Was haben diese sechs Markennamen gemeinsam?

Sie folgen alle einem bestimmten Muster der Namensfindung. Es wurde also eine bestimmte Strategie verfolgt, um die Namen möglichst einprägsam und zugleich nachvollziehbar und passend zum Produkt zu gestalten.

Nehmen wir die eben genannten Beispiele mal auseinander:

  • Wortkombination

Beispiel „WordPress“: Hier werden zwei Wörter (meist Nomen) zusammengesetzt, wobei die Betonung oft auf dem ersten Wort liegt. In der Regel stehen die Kombinationen sinnbildlich für das Produkt (YouTube, WordPress). Es gibt aber auch sehr frei zusammengesetzte Beispiele (Firefox).

  • Basisname

Beispiel „Apple“: Das klassische Beispiel der Verwendung eines realen, einfachen Wortes als Firmennamen. Unternehmen, die sich bereits vor oder während dem Durchbruch des Internets gut positioniert haben, stechen mit solchen Namen natürlich heraus (Amazon, Fox). Dieser Tage wird dich diese Strategie aber wahrscheinlich schon bei der Domainsuche verzweifeln lassen und beim Suchmaschinen-Ranking wirst du einiges investieren müssen.

  • Schachtelwort

Beispiel „Wikipedia“: Ähnlich wie das erste Beispiel, nur dass mindestens ein Begriff gekürzt wurde und die überlappenden Wörtern zu einem inhaltlich neuen Begriff verschmozeln werden (Skype, Microsoft). Diese Art der Namensfindung bietet sich zum Beispiel für Blogs besonders an.

  • VerkĂĽrzung

Beispiel „eBay“: Kommt heraus, wenn du dir ein Wort schnappst und ein bisschen mit den Buchstaben spielst. Einen weg oder ein anderer dazu. Klingelt da nicht gerade dein iPhone?

  • Kunstname

Beispiel „Tesa“: Hier handelt es sich um eine Wortneuschöpfung. Kaum ein Name haftet trotzdem besser am Gedächtnis, obwohl er an sich keine Bedeutung transportiert.

  • Echte Namen

Beispiel „Ford“: Die von Henry Ford in Detroit 1903 gegründete Fabrik ist einer der größten Autohersteller weltweit. Den Familiennamen zu wählen, kann zwar etwas phantasielos wirken, aber macht aber heutzutage vor allem dann noch Sinn, wenn man eine Personal Brand aufbauen möchte und die eigene Person als Marke im Mittelpunkt steht. 

Jetzt hast du schon ein paar Ideen, wie dein Startup- oder Firmenname aussehen kann und welche Methoden es gibt.

Namenssuche mit Methode:

In acht Schritten den perfekten Startup-Namen finden

Du solltest strategisch vorgehen, um an den passenden Namen fĂĽr dein Startup zu kommen. Sonst kann man sich da schnell verhaspeln und kommt entweder zu gar keinem Ergebnis oder zu einem ĂĽberstĂĽrzten. Unsere Ausarbeitung fĂĽr eine Strategie zur Namensfindung nimmt zwar ein wenig Zeit in Anspruch, aber dafĂĽr kommst du zu einem durchdachten Ergebnis.

1. Schritt: Finde heraus, wer du bist

Finde heraus, was dein Startup oder dein neues Unternehmen ausmacht:

  • Was ist dein Alleinstellungsmerkmal, was dich von Mitbewerbern abgrenzt?
  • Was ist der ganz konkrete Kundennutzen?
  • Was willst du ausstrahlen? Welche Emotionen möchtest du erwecken?
  • Was ist die Vision deines Unternehmens?

Notiere dir all das.

2. Schritt: Mache ein Begriffs- und Naming-Brainstorming

Finde Wörter, die dein Startup oder deine Firma beschreiben. Dafür kannst du z.B. das Tool Mindmeister nutzen. Viele Begriffe rund um dein Projekt hast du ja schon im zweiten Schritt erarbeitet. Lasse dabei deiner Kreativität freien Lauf und notiere auch Begriffe, die den Kundennutzen und dein Alleinstellungsmerkmal beschreiben. Und besser klappts natürlich im Team. Ansonsten kannst du auch Freunde und deine Familie bitten, dir ein paar Assoziationen und Namensideen zu deinem geplanten Unternehmen zu schicken. Schreibe zum Beispiel eine Rund-Mail mit bitte um eine Namensidee. Auch wenn da noch nicht der finale Name dabei ist, kann dir das zumindest gute Impulse geben.

3. Schritt: Kreatives Kombinieren mithilfe von Tools

Probiere die verschiedensten Wort-Kombinationen aus. Nutze dabei auch die Naming-Methoden, die wir schon weiter oben beschrieben haben. Außerdem nennen wir weiter unten im Artikel einige gute Tools zur Namensfindung, die dir dabei helfen können.

4. Schritt: Sind deine Lieblingsnamen noch verfĂĽgbar?

Suche die vier bis acht Namen aus, die dir am besten gefallen. Finde nun heraus, ob dein Favoriten noch als Domain verfügbar ist oder nicht schon als Marke angemeldet wurde. An der Stelle macht es auch Sinn, die favorisierten Namen zu googeln. Ob dein Domainname noch frei ist, erfährst du bei dem Provider deiner Wahl.

5. Schritt: Denke bei der Entwicklung deines Firmennamens langfristige Ziele mit

Außerdem solltest du dir spätestens jetzt noch mal überlegen, wo du mit deinem Startup oder deine Firma perspektivisch hin willst:

  • Möchtest du eine eigene Marke aufbauen und groĂź hinhaus? Dann eignet sich auch ein Fantasiename, dem du im Laufe der Zeit leben einhauchst und der auch flexibel mit dem Wachstum deines Projekt mitwachsen kann.
  • Oder handelt es sich eher um ein ĂĽberschaubares oder sogar zeitlich begrenztes Projekt? Dann kann es sinnvoller sein, wenn Keywords bereits im Namen auftauchen und deine Zielgruppe sofort weiss, um was es geht.
  • Ist dein Produkt oder dein Service nur auf den deutschsprachigen Markt ausgelegt? Oder möchtest du perspektivisch auch englischsprachige Kunden ansprecht? Diese Ăśberlegung solltest du bei der Entscheidung miteinbeziehen, ob du einen englischen oder deutschen Namen fĂĽr dein Startup wählst.
  • Ob und wieviele Vorteile beim Google-Ranking ein Keyword im Domainnamen noch bringt, ist umstritten. Nichtsdestotrotz kann auch Suchmaschinenoptimierung ein Faktor fĂĽr die Namensentscheidung sein.

6. Schritt: Namens-Favoriten auf Herz und Nieren ĂĽberprĂĽfen

Untersuche deine Top-Namensideen nun unter folgenden Aspekten:

  • Einzigartigkeit: Ist der Name genug abgegrenzt oder ähnelt er dem Namen eines Mitbewerbers?
  • Markenbezug: Hat er genug Bezug zur eigenen Marke?
  • Ausdrucksstark: Ist er fĂĽr die Zielgruppe spannend und macht neugierig?
  • Verständlich: Versteht man ihn auch ohne Fachwissen?
  • Einprägsam: Ist er nicht zu lang und lässt sich leicht merken?
  • Einfach: Klingt er auch ausgesprochen gut?

7. Schritt: Hole dir fĂĽr die Namensfindung Feedback ein

Auch nachdem eine Namen in die engere Auswahl gekommen sind, bitte wieder Freunde und Bekannte um RĂĽckmeldung:

  • Was verbinden sie mit deinem Top-Namensideen?
  • Welche Assoziationen wecken sie?
  • Ist einer der Begriffe vielleicht fĂĽr manche missveständlich?
  • Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch eine Online-Umfrage starten. Oder du macht ein Trello-Board auf und lässt dein Team mit der Voting-Funktion abstimmen.

8. Schritt: Gebe deiner Brand einen Namen!

Dein Startup beim Namen nennen: Lasse dir genug Zeit und schlaf mindestens ein paar Nächte drüber; und lasse dich dabei auch von deinem Instinkt leiten. Wenn dir dein favorisierter Unternehmensname nach ein paar Tagen und Gesprächen mit deinem Umfeld immer noch gefällt, musst du nur noch die Domain registrieren und es kann losgehen.

Welcher Unternehmensname oder Firmenname soll’s denn sein?

Die besten Tools zur Namensfindung

Vielleicht bist du ja inzwischen bereits so inspiriert, dass du den Namen fĂĽr dein Startup oder deinen Blog gefunden hast. Wenn nicht haben wir hier fĂĽr dich noch ein paar weitere Ideengeber:

  • Der Namerobot ist dabei wohl das umfangreichste Tool und unterstĂĽtzt dich in mehreren Schritten mit kreativen Ideen und Beispielen. Die volle Nutzung ist allerdings kostenpflichtig und startet bei 29€ fĂĽr eine Woche.
  • Nameboy.com macht auf der Basis von zwei verschiedenen Wörtern mehrereKombinationsvorschläge und zeigt an, welche davon bereits fĂĽr eine Domain registriert sind.
  • Wie der Name es schon vermuten lässt, setzt Visuwords auf die bildliche Darstellung verschiedener Wortkombinationen und Synonyme – leider nur in Englisch. Ă„hnlich wie Nameboy dient die Seite eher als Inspiration.
  • Eine gute Möglichkeit der Inspiration auf dem Weg zum eigenen Namen ist auch mal zu gucken, was auf Google so gesucht wird. AnswerThePublic ist sehr cool aufgemacht und spuckt dir alle relevanten Suchanfragen zu einem bestimmten Keyword aus.
  • Um sich auch visuell inspirieren zu lassen, ist die Bilder-Suchmaschine von Tineyehervorragend geeignet. Du gibst zum Beispiel die Farben fĂĽr dein geplantes Corporate Design ein und erhältst nur Bilder und Fotos mit exakt dieser Farbkomnination.
  • Wordoid erfindet Worte: HierfĂĽr wird ein kurzes “Stammwort” eingegeben, auf dessen Basis dann eine Wortschöpfung hergestellt wird.
  • Auch ĂĽber die Google-Bildersuche (suche z.B. nach Logos zu deiner Nische oder deinem Produkt) oder ĂĽber Bilder-Plattformen wie gettyimages kannst du dir Inspirationen zu deinem Thema holen, die du fĂĽr deinen eigenen Naming-Prozess nutzen kannst.
  • Weitere Beispiel zu den Strategien der Namensfindung und auch allgemein zum Thema Markennamen gibt der Nameinspector.

Der beste Website-Name-Generator bleibst du selbst

Wenn es um die Namensfindung geht, dann setz dich selbst nicht unter Druck und lasse dir Zeit. Du wirst den Namen deines Startups wahrscheinlich tausende Male aussprechen und schreiben werden – du solltest dir also einen Namen aussuchen, den irgendein Website-Name-Generator ausgespuckt hat und den dein Umfeld passend findet, sondern mit dem du dich selbst so richtig gut fühlst.

Lass dich inspirieren, indem du dir verschiedene Markennamen anguckst und dir die raus pickst, welche dich am meisten ansprechen. Bist du bei einem Startup dabei, dann seid ihr wahrscheinlich mehr Leute und könnt in Ruhe zusammen über die Namensfindung brainstormen.

Lieber nicht allein suchen?

Wir bieten Naming- und Branding Workshops an und begleiten euch bei eurem Branding-Prozess!

 

Last but not least: Die Domainendung fĂĽr deinen Firmennamen

Nicht nur die passende Domain ist für dein neues Startup oder deine Unternehmensgründung außerordentlich wichtig, auch die Domainendung ist relevant. Wir raten im Zweifelsfall zu den etabliertesten Endungen, .com und .de (.de nur für Projekte, die auch langfristig nur auf den deutschen Markt abzielen). Da Domains mit diesen Endungen aber besonders beliebt und daher oftmals bereits vergriffen sind, raten wir dazu, frühzeitig einen Domain-Check zu machen. Denn der beste Name bringt deinem Startup wenig, wenn er sich nicht in irgendeiner Form – dabei möglichst kurz und einprägsam – in der URL nicht widerspiegelt.

Namensfindung als Teil deiner Branding-Strategie

Inzwischen ist dir sicher bewusst, dass den perfekten Namen für dein Startup zu finden, ein Prozess ist – nicht umsonst haben wir weiter oben eine Namensfindungs-Strategie in acht Schritten für dich entwickelt. Im Zuge dieses Prozesses wird dein Projekt auch klarer Züge annehmen und diese Profilschärfung hilft dir auch für alle die Schritte, die nach deiner Entscheidung für einen Namen noch so auf dich zukommen.

Denn die Namensfindung ist nur ein Baustein von vielen fĂĽr dein erfolgreiches Branding und Marketing.

Und ganz wichtig: Arbeite unbedingt rechtzeitig das Alleinstellungsmerkmal sowie den Kundennutzen deines Unternehmens so klar wie möglich heraus, beides kannst du direkt oder indirekt in die Namensentwicklung einfließen lassen.

Dein Projekt soll natĂĽrlich auf Google gut ranken, dein Produkt und deine Vision kommunizieren und fĂĽr andere griffig sein, dir selbst aber auch in fĂĽnf Jahren noch gefallen. Gar nicht so einfach, aber dafĂĽr ein umso spannenderer Prozess!

Orientierung im Namens-Dschungel gefällig?

Gehen dir selbst als Website-Name-Generator die Ideen aus oder du kannst dich bei all den guten Namensideen nicht entscheiden, helfen wir dir sehr gerne bei der Namensentwicklung und unterstĂĽtzen und beraten dich auch bei deinem gesamten Branding-Prozess fĂĽr deinen Blog oder dein Unternehmen.

Schreib uns oder …