Viel Spaß beim Entdecken dieses Prinzips!

Mehr Infos gibts im Hauptartikel: So nachhaltig können Websites wachsen.

Das Prinzip „Use and value renewable resources and services“ ist enorm wichtig, wenn wir ein sparsames und selbstregulierendes System schaffen wollen. Der ökologische Fußabdruck wird auch durch den Rahmen, in dem Produkte geschaffen werden, beeinflusst. Deswegen solltet ihr sowohl innerhalb des Systems, aber auch drumherum auf Nachhaltigkeit achten.

  • Wie und wo arbeitet ihr? Kommt ihr mit dem Fahrrad oder dem Auto? Nutzt ihr einen Co-Working-Space?
  • Nutzt ihr ökologische Alternativen rund ums Hosting und Kommunikation?

  • Klimafreundlichkeit auch für Online-Shops: Von klimaneutralen Versandmöglichkeiten bis zu Kompensationsmöglichkeiten mithilfe von Klimaschutzprojekten – viele Tipps dazu findet ihr im Ratgeber, wie Onlinehändler klimaneutral werden können.
  • Schon bei der Vorab-Recherche nachhaltig denken: Nutzt für Suchanfragen beispielsweise Ecosia und pflanzt durch eure Suche Bäume.
  • Eure eigenen Ressourcen bedenken: Wie könnt ihr Arbeitsabläufe optimieren oder automatisieren? Wie könnt ihr Zeit, Geld, Nerven oder Energie sparen?

Praxis-Beispiele

  • Eine WordPress-Installation mit ähnlichem Setup wird immer wieder neu und umständlich manuell aufgesetzt.

    Lösung: Einfach die komplette Installation klonen.

  • Es sind verschiedene (Kampagnen-)Websites mit ähnlichem Aufbau geplant.

    Lösung: Ein durchdachtes Grundgerüst erarbeiten und dieses kopieren und anpassen.

  • Teamwork mit Behutsamkeit und Verständnis: Zu jedem Webprojekt gehört ein Team, das mit gegenseitigem Respekt, genügend Pausen und agiler Zusammenarbeit auch langfristig gut funktionieren kann. 
  • Spaß und Motivation als erneuerbare Ressourcen verstehen: Definiert Zwischenziele und feiert diese!

Praxis-Beispiel

Wir zum Beispiel definieren für die meisten unserer Webprojekte Meilensteine.

Diese können wir nur erreichen, wenn unsere Kund*innen uns entsprechend dieser vorab definierten Deadlines zuarbeiten. Daher „belohnen” wir sie für jede eingehaltene Deadline als kleine Motivation mit einem neu gepflanzten (oder erhaltenen) Baum. Dabei arbeiten wir mit Cool Earth zusammen und unterstützen so gleichzeitig ein tolles Projekt. Win-Win! Vielleicht auch für euch eine Inspiration. :)

Jetzt kennt ihr eins von den insgesamt zwölf Prinzipien.

Ihr wollt noch mehr? Weiter zum nächsten Prinzip oder Hauptartikel!